Kanzlei am Ivensring
Kanzlei  am  Ivensring

Was Sie mitbringen sollten ....

Eine gute Beratung setzt voraus, dass die zur Beurteilung eines Sachverhaltes notwendigen Unterlagen vorliegen. Was so selbstverständlich klingt, ist aber oft nicht einfach.

 

Um Ihnen hier eine Hilfestellung zu geben, finden Sie nachstehend eine Übersicht über die unbedingt notwendigen Dokumente, die Sie zum vereinbarten Termin mitbringen sollten.

 

In Familiensachen:

Für ein Scheidungsverfahren ist die Heiratsurkunde (im Original) notwendig.

 

Wenn es auch um Unterhalt geht, brauchen wir zur Berechnung die letzten Verdienstbescheinigungen. Sinnvoll kann es sein, in den ersten Monaten des Jahres auch die Jahresverdienstbescheinigung des Vorjahres mitzubringen.

 

Sind minderjährige Kinder vorhanden, bringen Sie sinnvollerweise das Familienstammbuch insgesamt mit.

 

In Sozialrechtssachen:

Für die Prüfung von Bescheiden des Jobcenters brauchen wir natürlich alle Bescheide, gegen die Sie vorgehen wollen. Da Sie diese Bescheide oft noch bei anderen Stellen benötigen, bringen Sie uns gleich die Kopien, die wir dann behalten können. Das erspart Zeit und eventuelle zusätzliche Kosten.

 

Bei anderen Sachen des Sozialrechts ist für uns auch eine vorausgegangene Korrespondenz mit der entsprechenden Verwaltungsbehörde wichtig. Bitte ordnen Sie diese in zeitlicher Reihenfolge.

 

In Erbrechtssachen:

Wenn es um eine Beurkundung geht, also um eine Erbausschlagung, einen Erbschein oder ein Testament, so brauchen wir auch hier sämtliche Angaben über die beteiligten Personen. Sie können hier helfen, wenn Sie eine Übersicht mit den grundlegenden Daten (Name, Geburtstag, Adresse) mitbringen.

 

Für Erbausschlagungen beachten Sie bitte das hier beigefügte Merkblatt. Sie können es ausdrucken und in Ruhe ausfüllen. Bei der Vereinbarung eines Beurkundungstermins können Sie dieses ausgefüllte Merblatt dann schon mitbringen und mit unserer Mitarbeiterin erörtern.